Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Boris Eßmann, M.A.
Artikelaktionen

Boris Eßmann, M.A.

essmann_boston

   
   Universität Freiburg
   Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools

   Anschrift:
   Bernstein Center Freiburg
   Hansastr. 9a
   79104 Freiburg

   Tel.: +49 761 203-9527

   Boris.Essmann@BrainLinks-BrainTools.Uni-Freiburg.de

 

 

Forschungsinteressen

Theoretische Philosophie, Philosophie des Geistes, Philosophie der Naturwissenschaften, Neurophilosophie, Naturalismus, Handlungstheorie

 

Curriculum Vitae

Studium der Philosophie, Kognitionswissenschaft und Biologischen Anthropologie in Freiburg (2002-2008); Doktorand im Teilprojekt “Neuroethics and Neurotechnology: Emerging Questions from ‘Hybrid Brains’” des Bernstein Focus Neurotechnology Freiburg/Tübingen (2009-2013); Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin an der Universität Freiburg (2009-2012); Forschungsaufenthalt am Philosophy Department der University of Massachusetts Boston (gefördert durch die International Academy of the Life Sciences: Biomedical Exchange Program/DAAD 2012-2013); seit 2014 Mitarbeiter der Junior Research Group NPAC (BrainLinks-BrainTools).

 

Publikationen

B. Eßmann, U. Bittner, D. Baltes (2011): Die biotechnische Selbstgestaltung des Menschen. Neuere Beiträge zur ethischen Debatte über das Enhancement. In: Philosophische Rundschau 58, 1-21. [Extensive literature review]

B. Eßmann (2011): Human enhancement: revisiting the ethical framework. In: Medicine, Health Care and Philosophy 14(4), 425-427. [Review of J.-C. Heilinger (2010): Anthropologie und Ethik des Enhancement. Berlin: deGruyter and S. Nagel (2010): Ethics and the Neurosciences. Paderborn: mentis]

B. Eßmann (2011): Der Mensch als Subjekt und Objekt von Technik. In: O. Müller, G. Maio, J. Boldt, J. Mackert: Das Gehirn als Projekt. Über neurotechnologische Selbstgestaltung. Freiburg: Rombach, 108-111.

B. Eßmann (2010): Kann die 'Neurowissenschaft der Ethik' einen konstitutiven Beitrag zur Neuroethik leisten? Metaethische Überlegungen zur Naturalisierung der Ethik. In: J. Inthorn (Hg.): Richtlinien, Ethikstandards und kritisches Korrektiv. Eine Topographie ethischen Nachdenkens im Kontext der Medizin. Göttingen: Edition Ruprecht, 152-167.

U. Bittner, B. Eßmann, O. Müller (2010): Vom Umgang mit Unzulänglichkeitserfahrungen. Die Enhancement-Problematik im Horizont des Weisheitsbegriffs. In: Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik 15, 101-119.

Benutzerspezifische Werkzeuge